Tag: Brad Cromer

Viele Videos aus dem Hause Transworld haben es mittlerweile geschafft, echte Klassiker zu werden: Nur zu gerne erinnern wir uns an Werke wie “Modus Operandi”, “Sight Unseen”, “In Bloom” oder “And Now”. Ob das mittlerweile 26. TWS Video “Outliers” sich ebenfalls einen Platz im Klassikerregal sichern kann bleibt noch abzuwarten. Unwahrscheinlich ist es allerdings nicht, denn immerhin sind hier Riley Hawk, Lee Yankou, Neen Williams, Brad Cromer, Zered Bassett und Marius Syvanen mit feinstem Skateboarding vertreten. Letzter hat einen äusserst sehenswerten Part abgeliefert, der soeben via TWS online gegangen ist. Wer auf abnormal stylische Powerslides steht ist hier goldrichtig:

Photo: Oliver Barton

Eigentlich hätte Brad Cromer mit diesem Part sicherlich einen der vorderen Ränge in unserer hausinternen Top 10 gemacht, wäre dieser nicht erst im neuen Jahr online gegangen. Wer von The Gonz höchstpersönlich zum Pro ernannt wird, gehört automatisch zu den interessantesten Skatern dieser Welt. Bitte genau so weitermachen!

HUF und Thunder haben eine gemeinsame Kollektion auf die Beine gestellt – eigentlich kein Wunder, wenn man sich die Teamfahrer der Companies mal genauer ansieht: Da gibt es ja mit Brad Cromer, Dylan Rieder, Austyn Gillette, Peter Ramondetta, Dan Plunkett und Keith Hufnagel die ein oder andere hochkarätige Überschneidung. Neben personalisierten Trucks hält die Kollektion auch noch Longsleeves, Plant Life Socks, Kappen und T-Shirts bereit. Release der ganzen Geschichte ist der erste November:

HUF_Thunder

thunder_plunkett1

Ramondetta_thunder

plunkett

HUF-Mood

cromer

longsleeve

HUFTHUNDER

hufthunder2

hufthunder3

thunder_ramondetta

HUF_Cromer

huf_thunder_trucks

thunder_plunkett

thunder_gilette

thunder_rieder

outliers_page-940x1233-3

Das 26. TransWorld SKATEboarding Video mit dem Titel “Outliers” steht in den Startlöchern. Produziert von Chris Thiessen enthält das Video heftige Parts von Riley Hawk, Brad Cromer, Neen Williams, Lee Yankou, Marius Syvanen und Zered Bassett. Titus veranstaltet nächsten Donnerstag, den 30.10.2014 Videopremieren in ganz Deutschland, hier die Daten:

Titus Aachen 19:15, Shop

Titus Bamberg 20.00 Uhr, Der Plattenladen, Untere Sandstr. 9

Titus Bocholt 19.00 Uhr, im Shop

Titus Bremen 20.00 Uhr, im Shop

Titus Düsseldorf 19:00 Uhr, im Shop

Titus Leipzig 21:30 Uhr, Heizhaus Leipzig, Alte Salzstraße 63

Titus Mannheim 19.00 Uhr, im Shop

Titus München 19:30 Uhr, im Shop

Titus Münster 20.00 Uhr, im Shop

Titus Osnabrück 19.00 Uhr, im Shop

Titus Regensburg 19:30 Uhr, MONO Bar, Rote-Hahnen-Gasse 2

Titus Rosenheim 17.30 Uhr, im Shop

Titus Stuttgart, 18:30 Uhr, (für U18) & 21.00 Uhr (für Ü18) – Kap Tormentoso, Hirschstr. 27

Titus Wiesbaden 18:00 Uhr, im Shop

Titus Wuppertal 19.00 Uhr, im Shop plus Game of S.K.A.T.E.

Viel Vergnügen!

Man könnte sicherlich behaupten, dass Krooked Skateboards ihren Teil dazu beigetragen haben, wieso Handy Aufnahmen so eine große Beliebtheit genießen. Es macht aber auch einfach Sinn, da man meistens sowieso ein mobiles Telefon dabei hat. Brad Cromer schaltet den Gang hoch und filmt einen gesamten Part mit dem iPhone + Fischauge. Cromer ist der absolute Chef!

Teil zwei der Skater Of The Year Tour mit Grant Taylor, Eric Koston, Cory Kennedy, Brad Cromer & Co. ist da. Neben einigen verrückten Manövern geht es zum Abschluss für die gesamte Truppe auf die Cayman Islands. Was ist eigentlich mit Ishod Wair los? Der letzte Trick drückt erneut den S.O.T.Y. 2013 Stempel auf.

Skateboarding ist für immer. Einmal damit angefangen zu haben, bedeutet zwar nicht unbedingt, dass dein gesamtes weiteres Leben davon abhängt oder davon definiert wird, doch es könnte durchaus der Grundstein für alles Weitere sein, denn neben dem eigentlichen Geschehen öffnen sich meist ja auch noch ganz andere Türen, wenn man sie denn sehen (und öffnen) möchte.

Erik Groß ist leidenschaftlicher Skateboarder, HUF-Deutschland-Teamfahrer, dazu extrem smart und einer, zu dessen Hobbys seit einigen Jahren auch die analoge Fotografie gehört. Alles Eigenschaften, die ihm einen Tourbesuch mit Dylan, Cromer, Huf etc. beschert haben, wodurch so einige schöne Bilder entstanden sind – die Resultate, eine Kombination aus geschultem Auge, einem schnellen Zeigefinger, etwas Glück und der nötigen Prise Geduld, könnt ihr in diesem Artikel bewundern. Die hier gezeigten Aufnahmen erzählen Eriks persönliche Geschichte von einer Tour, deren Protagonisten zusammen wohl eines der momentan angesagtesten Teams der Welt darstellen.


Austyn Gillette – BS TS


Brad Cromer – Ollie


Dylan Rieder – BS Nosegrind revert

Der übliche Tourbericht über amerikanische Teams in unserem Lande verlangt zunächst zwei, drei Standard-Grundzutaten: bekannte Skater an einem zumeist ebenfalls bekannten Spot und einem Manöver, das man im Idealfall bis dato noch nicht gesehen hat. Umso erfrischender daher, wenn ausnahmsweise kaum Tricks gezeigt werden, alles in Schwarz/Weiß gehalten ist – und der Mann, der die Fotos schießt, selbst als Skater Teil des Geschehens ist.

Erik Groß arbeitet momentan an seiner Masterarbeit in Geographie und hat trotzdem die Zeit gefunden, sich zusammen mit seiner Nikon FM2, einem Kodak Tri-X 400- und einem Fuji Acros 100-Film für einige Tage dem Tourleben hinzugeben. So konnte er aus der Sicht des beteiligten Skaters – schließlich ist er, wie gesagt, HUF-Deutschland-Teamfahrer –, etwas andere Einblicke liefern. Eriks Kommentar: „Die Stimmung im Team war super. Die Jungs haben harmonisch zusammengewirkt, und keiner hat irgendwie schlechte Laune verbreitet. Sie hatten einfach Spaß, obwohl sie da schon ca. zwei Wochen unterwegs waren. Und dafür, dass ich nur zwei Tage dabei war, haben sie mich echt nett aufgenommen.“ Natürlich hätte er sich auch einiges an Arbeit sparen können, doch einfach nur das iPhone aufs Geschehen richten ist für ihn nicht drin: Seit 2009 weiß er das analoge Handwerk zu schätzen, bei dem jeder Fehler sehr schnell sehr teuer werden kann – was zur Folge hat, dass man sich automatisch viel intensiver mit der Materie befasst.


Josh Matthews – BS Bluntslide


Joey Pepper

Ein zur Dunkelkammer umgebautes Zimmer in der eigenen Wohnung spricht schon mal Bände: „So kann man von Anfang bis zum fertigen Abzug alles selber machen, das finde ich toll. Ganz ohne Computer, ganz langsam. Die Bilder haben dadurch in meinen Augen einen größeren Wert, und man schießt gezielter Fotos und freut sich mehr über das Ergebnis. Von dem Look mal ganz absehen.“
Als eine seiner größten Inspirationsquellen zählt er zum Beispiel Eric Mirbachs Erstling „Incidentials“, doch kein Wunder: Für Mr. Groß hat nämlich auch alles mit einem Blick durch Eric Mirbachs FM2 angefangen, auf einer Tour in Spanien, und die Faszination war so groß, dass er direkt nach der Tour sämtliche Ebay-Seiten durchforschte, um sich auch so eine analoge Kamera zu beschaffen. Eingestiegen mit einer Canon AE1, umfasst seine Kamera-Sammlung mittlerweile so ziemlich alles von Snapshot bis Mittelformat.


Dylan Rieder – Wallie

„Für mich persönlich waren Fotos, die das Drumherum zeigen, schon immer spannender. Oder auch Skatefotos mit Available-Light, bei denen der Fotograf ein bisschen weiter abseits steht. Ich mag einfach schnell eingefangene Momente, die nicht abhängig von Blitzen entstanden sind und den Augenblick einfach so zeigen, wie er ist“, berichtet der gebürtige Rostocker, der inzwischen in Dresden lebt.„Durch Tom Kleinschmidt und Octavio Trindade habe ich so viel Neues hier in Dresden gelernt, weil jeder andere Sachen gut kann und man letztlich gar nicht weiß, wozu man eigentlich noch so fähig ist, bis mal jemand sagt, ‘probier’ doch mal’.“ Wie unschwer zu erkennen, ist Erik Groß extrem lebens- und wissensdurstig – und wir hoffen, dass er bald wieder in seiner Dunkelkammer verschwindet, um uns seine Sicht der Dinge zu präsentieren. Bis dahin lohnt sich ein Blick auf seine neu gelaunchte Webseite.


Keith Hufnagel


Dan Plunkett


Brad Cromer


Joey Pepper


Josh Matthews


Peter Ramondetta


Kevin Terpening


Ryan Lay


Dylan Rieder

Text: Daniel Pannemann
www.erik-gross.net

Keith Hufnagel hat anscheinend genügend Weed Socks verkauft um die gesamte Truppe nach Europa und Kanada zu schicken. Highlight, ganz klar: Demo Section im 411VM Style. Mit dabei sind unter anderem Dylan Rieder, Austyn Gillette, Joey Pepper, Josh Matthews und viele mehr.

Keith Hufnagel hat anscheinend genügend Weed Socks verkauft um die gesamte Truppe nach Europa und Kanada zu schicken. Los gehts mit den ersten Stopps in den Niederlanden und Deutschand. Highlight, ganz klar: Demo Section im 411VM Style. Mit dabei sind unter anderem Dylan Rieder, Austyn Gillette, Joey Pepper, Josh Matthews und vielen mehr. Letzterer bringt übrigens einen ziemlich krassen Ender an der Baustelle.

HUF Artikel gehen weg wie warme Semmel und so ähnlich wartet man auch voller Vorfreude auf jeden Clip den die Jungs um Papa Hufnagel produzieren. Nun kommt der Trailer für die Stoops Euro Tour, welcher ankündigt, dass das komplette Video noch diese Woche erscheinen soll, und das in zwei Teilen. Drei Wochen Europa und Kanada mit Dylan Rieder, Austyn Gillette, Kevin Terpening, Ryan Lay, Brad Cromer und vielen mehr.

Das Zeitalter der Full Parts via World-wide-web ist angebrochen und wir dürfen uns nun fast täglich auf einen neuen Clip unserer Lieblings-Skater freuen. Da es dieses Jahr so unglaublich viele davon gab, haben wir eine Zusammenfassung unserer persönlichen Highlights in zwei Stücken. Wir zeigen euch die besten Parts von Januar bis Juni in 2013, natürlich ohne Gewähr und unter persönlichem Geschmackseinfluss.

Den Anfang macht Mark Suciu mit einem kalten, fast winterlichen Part aus Philadelphia. Jener Stadt, in welcher er nun studiert und seine professionelle Skateboard Karriere erst einmal an Platz zwei gestellt wurde. Was wohl bedeutet, dass wir nur alle zwei Monate einen neuen Part sehen werden. Die Cinematography, Cass McCombs als Musikbegleitung und Skateboarding von einem anderen Stern machen diesen Part zu einem Evergreen.

Unser einziger Europäer in der Runde kommt aus Norwegen und war vor kurzem auf einer verlassenen norwegischen Insel, um diese auf Spots zu untersuchen und kam mit einer sehr interessanten Dokumentation für Element Skateboards zurück. Hold It Down war Element Europes letztes Videoprojekt und Karsten Kleppan hat den ersten Part. Neben anderen sehr guten Parts sticht seiner aber hervor. Womöglich auch, weil es sein erster richtiger Part ist und man vorher nicht sehr viel von ihm sehen konnte. Ein europäischer Vorzeige-Skater mit Überraschungseffekten.

Bert Wootton ist ein Name den man nicht so schnell vergisst, wahrscheinlich wegen der ungewöhnlichen Schreibweise seines Familiennamens. Cosmic Vomit 2 heisst das Video, welches unter anderem auch einen Austyn Gillette Part beinhaltet. Bert skatet schnell und hat den gewissen Flow, um in unserer Top-Ten landen zu können.

Brad Cromer ist in aller Munde und zieht gerade durch das Netz wie ein Wildgewordener. Seit kurzem Pro auf Krooked Skateboards und von Mark Gonzales persönlich zum “Ritter” geschlagen. Anfang des Jahres hat er sein eigenes Video LoFi heraus gebracht – natürlich ist er selbst auch vertreten. Wenn der Junge so weiter macht, könnte er sogar beim Rennen um Thrasher Magazines Skater Of The Year dabei sein, denn er überrascht und zeigt eine sehr angenehme Weise mit dem Skateboard umzugehen.

Tony Karr – noch nie gehört? Der Typ, der in unserem Opener Foto das Rail um die Kurve grindet! Eigentlich bereits Grund genug, in unserer Liste zu erscheinen. Ein junger Amerikaner mit einem Style, den man sonst nur aus einer anderen Zeit kennt. Auch sein Intro erinnert eher an die Zeiten, in der ein Skatevideo noch auf der Kassette zu finden gewesen ist. Unterlegt mit Lee Fields – Faithful hat sich Tony einen sicheren Platz in unserer Liste gesichert.

Demnächst kommt Teil zwei – mit den fünf besten Parts von Juli bis Dezember 2013. Stay tuned.

Zur Feier seines ersten Signature Decks auf Krooked Skateboards, gibt Brad Cromer einen Full Part zum Besten. Mit freundlicher Unterstützung von Mark Gonzales und weiteren Teamkollegen geht es unter anderem mit dem Circle Board durch NYC, weiter via Kickflips über Barrier und mit viel Style über die Straßen der Staaten. Brad Cromer ist einer der neuen Kreativ-Pros, dem wir noch eine vorzügliche Zukunft auf dem Board vorhersagen.

HUF und THRASHER begeben sich zusammen auf die “Stoops Euro Tour” und machen glücklicherweise auch zwei Stops in good old Germany. Wir freuen uns auf Skateboarding der Extraklasse, was bei diesen Namen garantiert sein dürfte: Peter Ramondetta, Joey Pepper, Josh Matthews, Dan Plunkett, Kevin Terpening, Dan Plunkett, Brad Cromer, Keith Hufnagel, Dylan Rieder und Austyn Gillette – noch Fragen?

Infos zu den beiden deutschen Tourstops:

Köln:
Donnerstag, 08.08 / 19.00 Uhr: Hang Out + Bier + Ping Pong – Brüsseler Platz 22 hosted by Pivot Skateshop
Freitag, 09.08 / 17.00 Uhr: Demo am Kap686

Berlin:
Sonntag, 11.08 / 17.00 Uhr: BBQ + Berliner Rolle am Pappelplatz hosted by Civilist

Es riecht schon ein wenig nach Frühling, der Streusand verschwindet allmählich von den Straßen und die Lenkgummis zeigen wieder ihr Lenkfunktion.
Um euch auf die heutige Session vorzubereiten, gibt es Motivation in 5 Happen.
Den Anfang macht Nick Jensen für Thunder Trucks.

Brad Cromers LoFi Part ist online und man bekommt das Gefühl, dass es nicht mehr lange dauert, bis der junge Mann Pro wird.



Dirk Lamprecht
aus Berlin hat einen Trailer für sein bald erscheinendes Video, mit einigen bekannten Gesichtern aus der Berliner Szene.

Wir haben zwar Montag aber ein P-rod Clip vom vergangen Freitag geht trotzdem immer.

Stephan Chamier skatet die Walhalla in Braunschweig, für 23 Sekunden.

Das HUF Team ist wirklich eine feine Auswahl von Skateboardern. Die Jungs fahren auf ihre eigene Art und Weise. Und das sehr stylish. Unterwegs war die Gang um Brad Cromer, Josh Matthews, Dan Plunkett und Ryan Lay in Florida, wo so einige geile Lines und Banger gefallen sind. Ein durch und durch hammer produziertes Video.

Loading the player …

Brad Cromer ist seit diesem Part – wenn es man es überhaupt Part nennen kann – einer meiner neuen Lieblingsskater. Der Typ mag jetzt vielleicht nicht die krassesten Gaps springen, aber hat eine sehr anschauliche Power auf dem Board, dass das Zugucken einfach nicht langweilig wird. Selbst sieben Minuten nicht.