Tag: jason dill

Wenn AVE und Dill ein Schwesterunternehmen von Fucking Awesome gründen, kommt Hockey dabei raus. Neben bereits einigen käuflich zu erwerbenden Produkten dürfen natürlich auch die skatenden Aushängeschilder nicht fehlen: John Fitzgerald und Donovan Piscopo überzeugen auf ganzer Linie:

So sehen die ersten Hockey Designs aus:

Hockey Shirt

Hockey Board

Hockey Hoodie

Das Vans Video steht kurz vor Vollendung und soll bereits im Mai diesen Jahres erscheinen. Greg Hunt lässt mit “Propeller” auf einen absoluten Meilenstein hoffen und mit Leuten wie Jason Dill, Anthony van Engelen, Andrew Allen, Gilbert Crockett, Geoff Rowley und Chris Pfanner sind die Erwartungen dementsprechend hoch. – Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden!

William Strobeck veröffentlicht ein neues Video für Supreme starring Aidan Mackey, Sean Pablo, Anthony Van Engelen, Alex Olson, Sage Elsesser, Jason Dill, Tyshawn Jones, Kevin Bradley und Na-kel Smith.

Jason Dill hat sich auf eine Zeitreise in seine Vergangenheit begeben und seine Erinnerungen als Scribbles verarbeitet, die jetzt auf einen Vans OG Authentic “S” gedruckt werden. Neben den Scribbles auf dem Canvas Upper sind die Zungen besondere Hingucker: Hier findet man das berühmte Kinderfoto von Jason, welches auch schon sein Fuckin Awesome Pro Model zierte. Ab Samstag, den 21. Februar werden die Schuhe bei Vans Syndicate Dealern erhältlich sein – vorab schonmal die ersten Eindrücke:

Dill_SP15_Authentic3-850x533

Dill_SP15_Detail1-850x768

Dill_SP15_Detail3

Dill_SP15_Detail2

Untitled-1

Die Spekulationen um Dylan Rieders neuen Board Sponsor scheinen ein Ende zu nehmen. In der neusten Ausgabe des Skateboard Mags (Dylan Rieder Cover, FS Flip NYC) gibt es dazu folgendes Statement aus seinem Interview:

“..I’ll be going over to the Fucking Awesome Camp. Dill and AVE are my brothers. I like what those dudes do, and they asked me to come over and ride for them, and it seems like the right move.”

Damit verstärkt er Kevin Terpening und die beiden Initiatoren Dill und AVE.

Dylans Part aus Alien Workshops Mindfield:

Während Olson, Rieder, Dill, William Strobeck persönlich & Co. ihre Premierentour in Japan fortsetzen, wird das Video am laufenden Band illegal geleakt. Dabei müsste man sich nur noch zwei Tage gedulden, bis Supremes Cherry bei iTunes erhältlich ist. Um eure Vorfreude in schwindelerregende Höhen zu treiben, haben wir bereits alle Songs gesucht, gefunden und zum Anklicken vorbereitet. Neben dem eigentlichen Bild ist der Sound eines Films das wohl wichtigste Werkzeug, um Bilder zu verdeutlichen und/oder zu beschreiben. Von Cypress Hill bishin zu The Cure ist der Soundtrack, der Supreme Truppe entsprechend, ziemlich bunt, und eigentlich ist fast alles dabei.

Cypress Hill – I Wanna Get High : Montage Nr.1 (Intro)

Jane’s Addiction – Stop : Montage Nr.2

The Cure – Cold : Montage Nr.3

Chief Keef – I Dont Know Them : Montage Nr.4

Gang Gang Dance – Vacuum : Montage Nr.5

INXS – Never Tear Us Apart : Dylan Rieder & Alex Olson

Chef Raekwon – Glaciers of Ice : Montage Nr.6

Group Home – Baby Pa : Montage Nr.7

Salem – Fuck Shit 666 : Credits

Oder: 27 Stunden in Englands Haupstadt, bewaffnet mit zwei Einwegkameras in Erwartung des vielbesprochenen Supreme Videos “Cherry”.

London ist Horror. Die Straßen sind überfüllt mit zu vielen Menschen und in die falsche Richtung fahrenden Autos und mehr als einmal wären beinahe unsere beiden PLACE Redakteure von einem roten Doppeldeckerbus oder einem schwarzen Taxi “mitgenommen” worden. Look left, look right – darauf sollte man sich in den Straßen rund um Covent Garden gefälligst halten. Nach links und rechts wurde eh viel geschaut, denn es gab viel zu sehen: Jason Dill in weißer Jeans und Timberlands vor dem Prince Charles Cinema zum Beispiel. Dort stand er nach der Videopremiere von “Cherry” rauchend, während er sich der Anhängerschaft präsentierte – im Rumstehen stylisch sein muss man auch erstmal drauf haben. Kaum weniger ansehnlich zeigten sich Dylan Rieder, Alex Olson, William Strobeck, Earl Sweatshirt und Co., die extra für die Europapremiere nach London gekommen waren. Mit einer Packung Kirschen im Gepäck folgten Daniel Pannemann und Benni Markstein der Einladung in eine Londoner Nacht mit vielen Schlangen, Gin Tonics und einem besonderen Video.

Supreme präsentiert die neue Frühjahrskollektion 2014. Zu sehen gibt es ein Teaservideo mit Mark Gonzales und dem scheinbar schmerzunempfindlichen Magier David Blaine:


via 032c

Jason Dill zeigt derweil erste Stücke, u.a. eine Kollaboration mit Playboy in Form einer Lederjacke mit Kapuze.

Die komplette Kollektion bei Supreme.

Skateboarding ist bewegend. Dieses Brett besitzt immerhin vier Rollen und man kann sich hervorragend damit fortbewegen. Doch an dieser Stelle sprechen wir über die Geschichten, die Skateboarding produziert: die Geschichten, die uns emotional bewegen, begeistern, mitnehmen, bestürzen, erquicken, beglücken, verletzen, erfreuen, überraschen, langweilen und immer wieder staunen lassen. Die Highlights dieser Woche haben wir in dieser kurzen Anekdoten-Sammlung für euch zusammengefasst. Frei nach dem Motto: Skate or don’t.

Ein sehr sehenswertes Bild ziert den neuen Spring 2014 Katalog von Toy Machine. Leo Romero mit seinem unglaublich harten Ollie an der Baustelle. Ein Raunen ging durch unser Office, da Gerüchten zufolge einer unserer Redakteure diesen Stunt auf der To-Do-Liste hatte. Tja, nun ist der Trick ABD und wer zu spät kommt, den bestraft der Ami-Pro.

Pro-Skateboarder, Rapper und nun auch Designer seiner eigenen Klamotte: Jereme Rogers wird in naher Zukunft sein neues Label “Love Affair” launchen. Hierbei lässt uns das Gefühl nicht los, als ginge es stilistisch in eine Richtung, die wir nicht ganz nachvollziehen können – Ähnlich wie bei seinen Songs. Ist aber auch nicht unser Film und so verbleiben wir in Vorfreude auf neues Amüsement aus dem Hause Rogers.

Nyjah Huston hat eine neue Kette und liebt diese nach eigener Aussage. Sogar so sehr, dass er…

… diese seinen treuen Fans noch mal in Nahaufnahme präsentiert.

Wir sagen: Nyjah hat was, was du nicht hast / bling bling Gold um Hals / wie cool ist das?!?

Ryan Sheckler ist zurück auf Volcom und darüber freut man sich beim Stein. Obwohl “Shecks” ja eigentlich eher nicht der Steine-Skater im eigentlichen Sinne ist. Wir fragen uns: Fährt Willow aus diesem Grund nicht mehr für Volcom, damit mehr Cash für Sheckler zur Verfügung steht?

Willow jedenfalls fährt ab sofort für LRG Europe.

Die News der Woche: Kevin Terpening ist offziell Pro auf Fucking Awesome! Die Company von Jason Dill und Anthony van Engelen entwickelt sich damit weiter und wir sind schon gespannt, wer als nächstes in den heiligen Kreis der Charakter-Skater aufgenommen wird. Einen Tipp von uns? Erstmal noch nicht.

Vancouver’s Finest Rick McCrank ist neu im Lakai “Luminary” Programm und will in 2014 jeden Tag skaten gehen. Dass er das schafft, bezweifeln wir nicht. Wir hoffen stark, dass wir vom “Cranker” einen Part mit Flaire am Fuß zu sehen bekommen. Bis dahin schauen wir gerne seinen Part aus dem Girl Yeah Right! Video und sind immer wieder erstaunt, wie hart McCrank sich seit jeher geschmissen hat.

Aus Polen kommen erste Bilder des Nike SB Lunar Janoski Schuhs, der im August erhältlich sein soll. Wir finden: Sieht verdammt gut und skatebar aus. Her damit.



Rune Glifberg
ziert das Titelblatt des Cover Magazins aus Dänemark. Elegant posiert er in Jacket und Jogginghose mit leicht angegrautem Haar und Händen lässig in den Hosentaschen. Vielleicht sollten wir bei PLACE auch mal wieder ein Portrait-Cover in Erwägung ziehen, nur wer würde dafür in Frage kommen?

Kai Hillebrand: zu offensichtlich, immerhin ist er Pro-Model.
Tim Junga: wäre witzig, aber zu jung(a).
Danny Sommerfeld: erst, wenn er graue Haare hat.
Vladik Scholz: nur ohne Milchbart.
Vielleicht eine Skaterin: das wäre doch mal was.

Skateboarder sind auch in Asien heiß begehrte Coverboys:

Versprecher des Monats:


(kann ja mal passieren…)

Slip-On Beef zwischen Lakai und Vans! Auf den ersten Blick kein Wunder, da Lakai mit seinem Model Owen optisch einen Rip Off allererster China-Güte präsentiert. Allerdings sieht der Schuh, besonders duch die Charakteristik von Lakai, verdammt sexy aus und könnte ein absoluter Sommerhit werden. Wir sind auf Rick Howards Seite.

Schönes Fucking Awesome Wochenende!

William Strobeck verriet vor kurzem den Titel für das neue Supreme Video, welches den wundervollen Namen Cherry tragen wird. Nach unbestätigten Angaben soll es Footage von Leute wie: Guy Mariano, Dylan Rieder, Anthony Pappalardo, Jason Dill, Lucien Clarke, Alex Olson, AVE uvm., geben. Selbst Tyler The Creator soll eine Line für das New Yorker Video gefilmt haben. Wann das Video erscheint ist bisher unklar, Fakt ist aber, dass es noch dieses Jahr Premiere feiert. Strobecks letztes Projekt zeigt, was uns eventuell erwarten könnte:

2013 ist in einigen Stunden vorbei und die meisten von euch überwinden gerade den Spagat zwischen Wochenende und den Feiertagen. Weiss eigentlich noch irgendwer welcher Tag gerade ist? “Skateboarding 2013 war so facettenreich und unberechenbar wie noch nie” wäre eventuell auch ein angebrachter Einstieg in unsere knackige Hitlist der diesjährigen Trends und Tendenzen für 2014.

No Comply Everything
Den Anfang macht einer der Tricks des Jahres, der No-Comply. In allen Variationen und enormer Vielfältigkeit ist er dieses Jahr neu entdeckt worden. Neu-Pioniere sind: Jake Johnson, Kevin Terpening und vor allem Pontus Alv.


Mark Suciu
Wie fühlt es sich eigentlich an 365 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag gefilmt zu werden. Mark Suciu kennt wohl die Antwort. Schlaf wird überbewertet und wenn er gerade keinen Part filmt dann erfindet er einfach neue Tricks, es ist doch so schön einfach.


Instagram
Lucas Puig ist wohl das beste Beispiel. Instagram brachte nicht nur neue Tricks hervor, es wurden Gerüchte, Beef und Sponsorenwechsel abgehalten und in wenigen Sekunden weltweit geteilt, kommentiert und geliked. Tendenz steigend!


Von SD zu HD und zurück auf Hi-8
Mehr als je zuvor bekam das HD Format Konkurrenz von seinen Großeltern, der Hi-8 Kamera. Palace haben es sogar zum Markenzeichen gemacht und Francisco Saco ließ einen gesamten Film im alten Format produzieren. Raymond Molinar geht sogar einen noch komplizierteren Weg und filtert seine iPhone Footage, um dieser einen Touch von VX Footage zu verleihen. Die Kreativität ist grenzenlos und wir bleiben gespannt.


Kink and die
Kinkrails sind in diesem Jahr so irrelevant relevant wie nie zuvor. Es scheint mittlerweile keinen großen Unterschied mehr zu machen, ob Rail mit Kink oder ohne. Je mehr desto besser. Vielleicht sogar mit Unterbrechung und kleinem Drop, von Kink zu Kink – oder Gap out!? Kann ja nichts passieren, man ist ja eingeloggt und bisher haben es noch alle überlebt.


Der neue Frühling der Board Companys
Fucking Awesome, 3D Skateboards, Isle Skateboards, Raymond Molinars neue Company und Alex Olsons mysteriöser Zahlencode zeigen, dass der Markt noch nicht ausgeschöpft ist oder anders, kleinere Companys weniger zu verlieren haben.

Dylan & Austyn
Dylan Rieder und sein Kumpane Austyn Gillette sind gefragter denn je. Es gibt wohl kaum ein Dorf ohne Dylan Clon, während farblos absolute Priorität gewesen ist. Diese beiden Männer haben Skateboarding in 2013 elegant aussehen lassen. Neben einem starken modischen Bewustsein, wurde auch die allgemeine Messlatte ein Stück weiter noch oben geschraubt, und das im wahrsten Sinne des Wortes. Kaum ein Flip wurde niedriger gepoppt als die Vier-Board-Marke.


U.S. Teens in the 60’s
Es zeigt sich ein neuer Schlag Skater, welche verblüffende Ähnlichkeit mit den Hauptdarstellern von The Outsiders zeigen. Donovan Piscopo, Elijah Berle, Daryl Angel und co. sind die Vorreiter. Selbst die Boards haben wieder ihre alten Shapes, und das Griptape darf ruhig Leuchtfarben sein.

No Biggie
Athleten zum Anfassen und ohne Starallüren, S.O.T.Y. Award hin oder her. Ishod Wair fährt mit seinen Homies zu den Spots um Spaß zu haben. Nebenbei entsteht Footage für neue Parts und die Ads schiesst der Dude, mit dem er damals die Kickflips in der Einfahrt gelernt hat. Eine Kamera hat mittlerweile jedermann und wenn das iPhone so weiter macht, wird der Rucksack bald umso leichter. Haben wir Nyjah Huston eigentlich vergessen?

Guten Rutsch und ein frohes neues Jahr mit viel Skateboarding, Gesundheit und Liebe!

Kevin Terpening ist zur Zeit in aller Munde und Grund dafür ist sicherlich, neben seinem Talent auf dem Brett, ein Interview auf Jenkem, in welchem er erklärt, dass das Papier aus einem Schuhkarton ziemlich nützlich sein kann. HIER geht es zum Interview. Neben dieser Story gibt es einen Remix seiner Stoops Euro Tour Footage.

Während den Dreharbeiten zu Anthony Van Engelen & Jason Dills Transworld Feedback Part, sind die beiden nach Arizona gefahren, wo AVE plötzlich des Mordes beschuldigt wurde. Wie es dazu gekommen ist könnt ihr in dieser netten Animation sehen.

Gestern sind wir bei Tumblr über illustrierte Portraits von Jerry Hsu, Marc Johnson, Jason Dill und einigen anderen gestolpert, die uns schwer begeistert haben. So sehr, dass wir uns die Mühe gemacht haben ein bißchen über den Urheber herauszufinden. Gemalt hat sie ein Brite namens Joel Benjamin, der im Osten Englands, in Norwich zuhause ist. Ein Blick auf sein Portfolio zeigt, dass Joel vielerlei Interessen hat, sei es Musik, Fixed Gear Bikes oder eben auch Skateboarding. Neben Comics, Fanzines, Klamotten und freien Arbeiten finden sich aber auch erste Kundenprojekte, wie zum Beispiel die Boardserie für die englische Company Milk Skateboards. Vielleicht kann Joel ja bald seinen Retail Job an den Nagel hängen und sich voll und ganz auf die Illustration konzentrieren. Wir würden uns freuen mehr von ihm zu sehen! Genug der Worte – Action speaks louder than Words…

Ist das Jason Dills erstes Pro-Board auf Fucking Awesome? Es könnte sicherlich auch nur ein bedrucktes Blank Board mit einem Sticker sein – wie auch immer, dass das Zeug sich verkaufen wird ist klar und du wirst es mögen, is so!

Kevin Terpening fährt bereits die von Dill und AVE selbst bemalten Boards und ist somit runter von Alien Workshop.